Harvest Editionen 2013

18 Nov, 2013
von Marc Rauschmann
0 Kommentare

Die Hopfenernte ist für mich die emotionalste Jahreszeit als Craft Bier Brauer. In den Hopfengärten und auf den Höfen der Pflanzer ist die Luft angereichert mit den unterschiedlichsten Aromen. Überall riecht es nach Hopfen. Wer das einmal hautnah erlebt hat, kommt nicht mehr davon los. Eine Harvest Edition fängt diese Momente ein. Der frische Hopfen wird ungetrocknet direkt am Tag der Ernte eingebraut.

Bereits im zweiten Jahr haben wir unser India Pale Ale Progusta als Harvest Edition gebraut. Die Hopfensorten Magnum und Hallertauer Mittelfrüh wurden dazu auf dem Kirzinger Hof in der Hallertau morgens um 6 Uhr geerntet und dann direkt zur Brauerei gefahren. An drei aufeinanderfolgenden Tagen haben wir geerntet und gebraut, um dieses Jahr eine etwas größere Menge zur Verfügung zu stellen. Mal schauen wie lange der Vorrat reicht… Progusta Harvest ist ein unglaublich aromatisches Bier mit Noten von Limette, Litschi, Aprikose und Maracuja.

Während der Hopfenernte 2012 habe ich das erste Mal deutschen Cascade begutachten können und war direkt von der Idee fasziniert, ein Bier mit 100 % deutschem Cascade zu brauen. Denn bis 2012 wurde Casacade nur in den USA angebaut. Die Idee dies mit unserem Weizen IPA umzusetzen entstand dann sehr schnell. In zwei Kleinsuden wurden insgesamt ca. 500 Flaschen hergestellt. Das Erstaunliche daran ist, dass sich die Aromen stark von Bieren mit amerikanischem Cascade unterscheiden. Statt Citrus und exotischer Frucht dominieren im Indra Harvest Melone und rote Stachelbeere.

Lange haben wir uns Gedanken gemacht, wie ein besonderes Etikett für unsere Harvest Editionen aussehen könnte. Dann habe ich zufälligerweise mitbekommen, dass Christina Schönberger, Leiterin der Barth Haas Academy, ein tolles Hobby hat: Sie malt und bringt dabei gerne ihre Leidenschaft für Hopfen ein. Christina Schönberger hat sofort zugestimmt, uns Motive für unsere Harvest Editionen zu malen und direkt losgelegt. Das Bild der Progusta Harvest Edition stellt eine Erntesituation um 1920 dar. Auf dem Etikett von Indra sind Dolden und Blätter der Sorte Cascade abgebildet. Wir sind sehr glücklich damit. Vielen Dank Christina für die tollen Bilder und die Unterstützung bei der Auswahl der Hopfensorten und anderen Fragestellungen rund um das Thema Hopfen!

TAGS:
Marc Rauschmann

Marc Rauschmann

Vor mehr als 20 Jahren wurde Marc Rauschmann durch die „Hobbythek” zum Heimbrauer. Die ersten Biere braute er zunächst noch mit dem 20 Liter fassenden Entsafter-Topf seiner Mutter. Die Leidenschaft für die aromatischen, natürlichen Zutaten des Bieres wuchs und mit ihr auch die Ausstattung. Wenig später braute Marc Rauschmann mit einem alten Kupferwaschkessel über offenem Feuer im Garten bis zu 100 Liter Bier für den Eigenbedarf und für Freunde. Früh entwickelte er die Idee, das Kulturgut Bier neu zu interpretieren. Zusammen mit seinem Geschäftsführerkollegen Thorsten Schreiber, gründete er 2010 "Die Internationale Brau-Manufacturen GmbH". Mit der Marke BraufactuM brachte Marc Rauschmann die Craft Bier Bewegung nach Deutschland, die bereits in Ländern wie den USA, Großbritannien oder Italien etabliert war. Damit erfüllte sich seine Vision: Zum einen kann er mit BraufactuM das Brauhandwerk neu interpretieren und raffinierte Eigenkreationen entwickeln, zum anderen seine Suche nach den weltweit besten Craft Bieren fortsetzen und deren Bandbreite präsentieren.

Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.